Was ist eigentlich BGM? Das Betriebliche Gesundheitsmanagement

Veröffentlicht auf

Das betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) hat die geistige und körperliche Gesundheit der Mitarbeiter in Unternehmen zum Ziel. Zumeist initiiert von den Unternehmen selbst, bietet es den Angestellten im Haus vielfältige Möglichkeiten zur Prävention, Analyse und Rehabilitation. Hintergrund: Krankheits- und motivationsbedingte Fehlzeiten stellen für Unternehmen oft eine erhebliche Belastung dar und beeinträchtigen ihre Konkurrenzfähigkeit. Gesundheit, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit der MitarbeiterInnen stehen in enger Korrelation zueinander; ein hoher Krankenstand im Unternehmen signalisiert häufig ein Vorhandensein von unternehmensspezifischen Problemen. Mit gezielten Maßnahmen zur betriebsbezogenen Gesundheitsförderung lassen sich diese konkret feststellen - und beheben. Zum Vorteil für Unternehmen - und Mitarbeitern:

Vorteile für das Unternehmen

  • Erhöhung der Personalverfügbarkeit
  • Senkung des Krankenstandes
  • Optimierung der Produktqualität
  • Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit
  • Verbesserung des Unternehmensimages
  • Steigerung der Motivation der MitarbeiterInnen

Vorteile für die MitarbeiterInnen

  • Verringerung von Belastungen
  • Besserer Umgang mit Arbeitsanforderungen
  • Verbesserung des Gesundheitszustandes
  • Erhaltung/Zunahme der eigenen Leistungsfähigkeit
  • Steigerung des Wohlbefindens und der Arbeitszufriedenheit
  • Optimierung des Betriebsklima

Veröffentlicht in Gesundheitsmanagement

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post